Social-Media-Marketing ist nichts Neues. Seit Jahren nutzen Unternehmen Plattformen wie Facebook, um potenzielle Kund:innen anzusprechen und ihre Produkte zu bewerben. In jüngster Zeit hat sich Instagram zu einem leistungsstarken Marketinginstrument entwickelt, was zum Teil an seiner sehr visuellen Natur liegt. Richtig eingesetzt, kann Instagram-Werbung eine gute Möglichkeit sein, um deine Zielgruppe zu erreichen und deine Marke zu bewerben. In diesem Artikel erklären wir dir, worum es bei Instagram geht, was zu beachten ist und wie du erfolgreich Instagram-Werbung schalten kannst.

Faszination Instagram

Es ist kein Geheimnis, dass Instagram-Werbung effektiv ist und Unternehmen zum Erfolg verhelfen kann. Instagram bietet eine einzigartige Möglichkeit, Ihre Zielgruppe direkt über Anzeigen zu erreichen. Instagram-Anzeigen sind Posts und Storys, in denen bestimmte Produkte oder Dienstleistungen von Unternehmen vorgestellt werden. Diese Unternehmen bezahlen dafür, dass ihre Anzeigen erscheinen. Auf den ersten Blick sehen sie wie normale Beiträge aus. Bei näherer Betrachtung wirst du jedoch feststellen, dass sie als „gesponsert“ gekennzeichnet sind.

Instagram ist in den letzten Jahren exponentiell gewachsen und hat mittlerweile eine Milliarde aktive Nutzer:innen. Auf dieser Plattform können Unternehmen mit potenziellen Kund:innen aus der ganzen Welt in Kontakt treten, indem sie die einzigartigen Funktionen wie Hashtags oder Geolocation-Tools nutzen, die es ihnen ermöglichen, zielgerichtete Werbung direkt in der Timeline von Instagram zu posten! Mit Tools wie einem Call-to-Action-Button in Werbeposts animiert die Plattform zudem zur Interaktion. Perspektivisch wird die Relevanz von Instagram-Marketing weiter steigen.

Instagram eröffnet eine neue Art zu werben. Mit seiner großen Reichweite und der hohen Engagement-Rate ist es für viele Unternehmen (insbesondere im B2C-Bereich) zu einem unverzichtbaren Marketinginstrument geworden. Um erfolgreich zu sein, musst du bei Instagram einen Zahn zulegen. Ein professionelles Konto bietet Unternehmen mehr Funktionen, die nur in höherstufigen Konten verfügbar sind, wie z. B. individuell anpassbare Feedback-Buttons. Es ist auch wichtig für Vermarkter oder Unternehmen mit einer Onlinepräsenz, weil sie nachverfolgen können, welche Art von Menschen (statistische Daten) deine Werbemaßnahmen auf dieser Plattform ansprechen!

Warum Social-Media-Werbung wichtig ist

Social-Media-Kampagnen sind eine hervorragende Möglichkeit, für deine Produkte zu werben. Die neuesten Studien zeigen, dass die Erfolgsquoten diese Art von Werbung den traditionelle Methoden wie TV- und Printwerbung in nichts nachsteht. Das bedeutet, dass du mit kleineren Budgets und einem niedrigschwelligen Werbeangebot ebenfalls erfolgreich sein kannst.

Internetnutzer:innen haben einen klaren Favoriten, wenn es um die Wahl des richtigen Werbekanals geht – und das ist Instagram. Auf die Frage, welche Plattform sie am häufigsten zu einer Handlung veranlasst, sei es, etwas in einem Online-Shop zu kaufen oder sich bei einem Arbeitgeber zu bewerben, antworteten viele junge Nutzer:innen: „Instagram ist am besten.“

Was steckt hinter Instagram?

Instagram ist ein Social-Media-Dienst, der sich seit seiner Einführung im Jahr 2010 wachsender Beliebtheit erfreut. Auf dieser Plattform können Bilder und Videos geteilt werden, um Verbindungen zu anderen Nutzer:innen aufzubauen und das Interesse derjenigen zu wecken, die selbst keine aktiven Poster sind – und so potenzielle Werbemöglichkeiten zu schaffen!

Die Plattform Instagram bietet Unternehmen eine Möglichkeit, mit ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten. Mit mehr als 500 Millionen Menschen, die die App täglich nutzen, ist sie ein wichtiger Teil der Facebook-Familie und damit ideal für Marken, die sich in den sozialen Medien vernetzen wollen!

Instagram-Werbung: Mit Bildern Zielgruppen ansprechen

Wenn du deine Zielgruppe gezielt mit Bildern oder bewegten Bildern ansprechen willst, dann ist es wichtig, dass diese Nachrichten und Fotos von denjenigen, die ihnen im Netzwerk folgen, nicht nur gesehen, sondern auch aktiv eingebunden werden – schließlich kann es nie wirklich „zu viel“ Engagement geben! Wenn deine Follower auf deine Inhalte reagieren, werden sie eine Gegenreaktion von dir erwarten. Andernfalls verlieren sie das Interesse und gehen zum Beitrag eines anderen über!

Wenn du auf der Suche nach neuen Kund:innen bist, ist es wichtig, dass du mit deiner Marketingkampagne so spezifisch und gezielt wie möglich bist. Je Zielgruppen-orientierter ein Unternehmen auf seinem Account ist, desto größer ist die Chance, dass es treue Follower anzieht.

Instagram-Werbeanzeigen können eine großartige Möglichkeit sein, neue Kund:innen zu erreichen und dein Geschäft auszubauen. Warum probierst du sie also nicht aus? Du könntest von den Ergebnissen überrascht sein.

Was du über Instagram-Werbung wissen musst

Warum nicht auch unterwegs für dein Produkt oder deine Dienstleistung werben? Mit ein wenig Kreativität kannst du eine ansprechende und effektive mobile Werbekampagne erstellen. Das Beste an dieser Art von Social-Media-Werbung ist, dass sie so einfach ist, dass sie von jedem in jedem Bereich verwaltet werden kann – und das alles über eine Smartphone-App!

Werbearten auf Instagram

Photo Ads: Mit einem Bild zum Ziel

Fotos, Bildunterschriften und Tags sind wichtig, wenn es um Werbung in sozialen Medien geht. Fotoanzeigen können eine großartige Möglichkeit sein, deine Follower einzubinden, indem du Produkte oder Dienstleistungen auf eine ästhetische Art und Weise bewirbst, die sie zur Interaktion anregt!

Photo Ads erscheinen zwischen anderen Beiträgen in der Timeline, sodass sie sich nahtlos in die Instagram-Experience der Nutzer:innen einfügen. Du kannst damit neue oder bestehende Produkte vorstellen, für Angebote werben, die demnächst verfügbar sind, und deine Verkäufe ankurbeln.

Video Ads: Storytelling und Emotionen

Wenn es um Marketing geht, kannst du mit einem Video nichts falsch machen. Wenn ein:e Kund:in bereits durch den Feed scrollt und eine interessante Werbung für etwas sieht, das diese:r vielleicht kaufen oder nutzen möchte – dann kommt der Verkauf erst richtig in Gang! Unternehmen nutzen zunehmend Videowerbung, um ihre Geschichten zu erzählen und ihre Markenbekanntheit zu steigern.

Die Videowerbung auf der App funktioniert genau wie die Fotowerbung: Sie werden zwischen den Posts eingeblendet und haben Dauer von bis zu 60 Sekunden.

Story Ads: Kund:innen im Fullscreen-Modus erreichen

Videoanzeigen sind großartig für Branding-Kampagnen, aber wenn du noch einen draufsetzen und dein Video noch interessanter machen willst, dann füge eine Story hinzu! Dieses Werbeformat kann sehr wirkungsvoll sein, weil es in der Regel gut erzählte Geschichten liefert, die die Menschen durchgehend fesseln!

Story Ads sind bildschirmfüllende Bilder oder Videos, die deinen Nutzernamen und auf Wunsch Call-to-Actions enthalten. Dieses Werbeformat zeichnet sich durch die hohe Reichweite aus. Zudem hat auch das gewählte Bildformat seine Vorteile: Die Inhalte in hochkant können einmal erstellt auch auf anderen Plattformen wie Snapchat oder auch LinkedIn genutzt werden.

Carousel Ads: Mehrschichtige Kommunikation

Das Problem mit herkömmlichen Werbebannern ist, dass sie eindimensional sind und nur eine spezifische Aussage treffen können. Mit Karussell-Anzeigen kannst du den Betrachtern mehrere Bilder von Produkten oder Dienstleistungen anbieten und so ein rundes und klares Bild deiner Marke vermitteln!

Carousel Ads bieten eine einzigartige Möglichkeit, Geschichten über deine Marke zu erzählen. Dies kann durch verschiedene aufeinanderfolgende Karussellkarten oder durch ein gestückeltes großes Bild geschehen, das sich durch das Swipen entwickelt, als ob du eine Kunstinstallation betrachten würdest!

Die Karussell-Anzeige kann bis zu zehn Bilder oder Videos enthalten. Sie erscheint zwischen normalen Posts auf Instagram.

Spiele deine Anzeigen an die richtigen Personen aus

Die Targeting-Optionen für eine Instagram-Anzeige sind umfangreich und ermöglichen es dir, genau die Zielgruppe zu erreichen, die am meisten an deinem Produkt interessiert ist. Demografische Daten können Werbetreibenden auch dabei helfen, zu verstehen, wer bestimmte Inhalte auf der Grundlage von Altersgruppen oder Geschlecht sehen sollte, während die Interessen Einblicke in das geben, worüber Menschen gerne online sprechen. Das könnte es einfacher machen als je zuvor!

Die richtige Bezahlvariante für dich

Instagram bietet verschiedene Modelle zur Preisbildung – wähle abhängig von deinen Kampagnenzielen das passende aus!

CPC: Das Cost-per-Click-Modell ist bei Werbetreibenden sehr beliebt, denn es kostet sie nur, wenn jemand auf ihre Anzeige klickt. Das heißt, dass du kein Geld verliert, wenn niemand deine Anzeige durchklickt! Da Instagram an höheren Werbeeinnahmen interessiert ist, wird die Anzeige noch gezielter an eine Klick-Bereite Zielgruppe ausgespielt. 

CPM: Bei Cost-per-Mille funktioniert die Abrechnung über die Ausspielungsanzahl. Hier fallen Kosten pro 1.000 erreichten Konten an. Die Marke ist jedoch schnell überschritten, da keine Interaktion mit der Werbeanzeige erfolgen muss.

CPA: Cost-per-Action lässt Kosten entstehen, sobald Nutzer:innen eine vorher definierte Aktion tätigen, wie beispielsweise eine Werbeanzeige teilen.

CPL: Das Cost-per-Like-Modell ähnelt CPA, da auch hier für eine gewisse Interaktion, in diesem Fall dem Liken eines Beitrags, bezahlt wird.

Welches Budget brauchst du?

Die Höhe des Budgets, das du für deine Kampagne einplanen musst, hängt davon ab, wie lange sie laufen soll und wie hoch die gewünschten Höchstausgaben sind. Auf diese Weise werden die Nutzer:innen nach Ablauf der Laufzeit nicht mit einer unerwartet hohen Rechnung konfrontiert! Man kann also nicht pauschal sagen, welches Budget benötigt wird. Da sich Kampagnen jedoch dynamisch gestalten lassen und du über ein Ausgabenlimit verfügst, kannst du dich langsam vortasten. Starte auch gerne einen Test-Piloten und überprüfe deine getroffenen Annahmen.

Fazit: Instagram-Werbung for the win?

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Instagram-Werbekampagne liegt darin, die Bedürfnisse deiner Kund:innen zu verstehen. Tausche dich aus und beobachte auch deine Konkurrenten. Vergiss dabei aber nicht deine Maßnahmen nach deinen eigenen Zielen auszurichten. Instagram-Werbung ist kein Selbstzweck, sondern kostet sowohl in der Erstellung als auch in der Pflege Zeit und Geld. Wenn du jedoch kreativ bist und ein Auge für Ästhetik hast, dann solltest dich Instagram-Werbung weiterbringen.

In jedem Falle solltest du einige Tipps beachten:

  • Du solltest alle Elemente deiner Marke einbinden, um eine Wirkung auf Kund:innen zu erzielen. Das Logo, die Farben und das Produkt sind wichtige Bestandteile, wenn es darauf ankommt, was du siehst: Wenn sie nicht sichtbar sind, wissen die Leute nicht, wer oder was das Unternehmen repräsentiert – und das bedeutet weniger Umsatz für dich!
  • Smartphones und Social-Media-Apps sind der zentrale Ort für deine Instagram-Werbung. Mobile first ist somit nicht nur ein Buzzword, sondern sollte im Zentrum deiner Marketingüberlegungen stehen und bei der Erstellung deiner Inhalte Beachtung finden.
  • Setze dir Ziele: Es ist wichtig, dass alle Komponenten gut zusammenarbeiten und sich gegenseitig ergänzen. Du solltest einen Call-to-Action-Button verwenden, der deutlich macht, was du mit dieser Kampagne erreichen willst, z. B. „Hol dir 10 Freiminuten!“ So kannst du Nutzer:innen in die gewünschte Richtung lenken.