In der heutigen Zeit braucht man kein großes Budget mehr, um etwas zu bewirken. Das Internet ist voll von kleinen Unternehmen, die über soziale Medien oder durch die Präsentation ihrer Produkte auf Veranstaltungen Erfolg haben – manchmal mit kostengünstigen Marketingideen im Schlepptau! In diesem Artikel zeigen wir dir, welche vier Marketingdimensionen du berücksichtigen solltest, wenn du dein (kleines) Unternehmen bewerben möchtest. Los geht’s mit dem Marketing für kleine Unternehmen!

Warum du als Inhaber eines Kleinunternehmens in Marketing investieren solltest:

Als Inhaber eines Kleinunternehmens ist Marketing ein Muss. Aber wie bringe ich meine Botschaft an die Öffentlichkeit? Die richtige Marketingstrategie für kleine Unternehmen hilft dir, für potenzielle Kund:innen sichtbarer zu werden. Mit den richtigen Tools und Plattformen kannst du den Aufbau deiner Marke entscheidend vorantreiben. Informiere dich darüber, wie deine Kund:innen die Zusammenarbeit mit dir oder den Einkauf bei dir empfinden. Kommunizieren mit deinen Kund:innen – offline und online – inklusive der Erstellung von Inhalten in den sozialen Medien. Und vergiss nicht: Die Ansprache bestehender und neuer Kund:innen kann zu bedeutendem Wachstum führen – also lege los!

Verwirkliche deine Marketingpläne, indem du auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Offline- und Online-Methoden achtest. Unabhängig davon, ob du hauptsächlich vor Ort oder offline tätig bist, gibt es immer Möglichkeiten, die Vorteile des jeweils anderen Ansatzes zu nutzen – es ist also wichtig zu wissen, welche das sind.

1. Wie du deine Präsenz in Sozialen Medien verbesserst

Das Marketing in sozialen Netzwerken hat sich für Unternehmen, die ihre Botschaft verbreiten wollen, als erfolgreich erwiesen. Es ist einfach zugänglich und erreicht ein breites Publikum, das viel Zeit auf diesen Plattformen verbringt, was sie zu einem idealen Ort für kostengünstige Marketingkampagnen macht!

Wähle die beste Plattform für deine Zielgruppe

Bei der Suche nach erfolgreichen Social-Media-Marketingstrategien musst du zunächst sicherstellen, dass du bereits eine geeignete Plattform nutzt. Ist dies nicht der Fall, solltest du überlegen, über welche Plattform du deine Zielgruppe erreichst, bevor du deinen Aktionsradius zu weit ausdehnst, ohne dich auf etwas zu konzentrieren! Eine der besten Möglichkeiten, mit Social Media Marketing erfolgreich zu sein, besteht darin, im Auge zu behalten, was beliebt ist und wo sich Menschen bereits engagieren.

Visuelle Inhalte sind die Zukunft des Marketings

In der heutigen Welt der kurzen Aufmerksamkeitsspannen sind visuelle Feeds wie Pinterest oder Instagram eine gute Möglichkeit, Inhalte zu erstellen, die leicht zu konsumieren sind und gleichzeitig deine Botschaft vermitteln. Du kannst sowohl inspirierende Zitate von einflussreichen Menschen als auch Werbelinks für Dinge, die du auf der Website anbietest, einfügen, ohne dass sich deine Kund:innen von der Informationsflut überwältigt fühlen! Probiere verschiedene visuelle Formate aus. Besonders beliebt sind jedoch vor allem Videos, da sie Emotionen transportieren und einfach zu rezipieren sind.

Deine Instagram Stories können konvertieren

Instagram Stories gibt es seit 2016 und haben sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Instrument schneller Interaktionen entwickelt. Sowohl kleine als auch große Marken nutzen diesen „Kanal im Kanal“, um Geschichten zu erzählen, die nach 24 Stunden wieder verschwinden – ideal, um Produktneuheiten anzukündigen oder eine interaktive Fragerunde mit deinen Kund:innen zu veranstalten!

Erreiche neue Kund:innen mit redaktionellen Inhalten

Das Erzählen von Geschichten ist ein wertvolles Instrument für das Marketing und kann auf viele verschiedene Arten eingesetzt werden. Mit einem Blog kannst du all dieses hart erarbeitete Wissen in Inhalte verwandeln, die die Menschen wollen, brauchen und suchen. Bloggerinnen und Blogger profitieren außerdem von den Vorteilen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) – und erreichen so nicht nur Bestandskund:innen, sondern auch neue interessierte Leser:innen.

Teile Kundengeschichten und Bewertungen

Die Community war schon immer ein wichtiger Bestandteil des Blogs. Präsentiere deine Kund:innen und Fans, indem du ihre Inhalte, die sie dir zugeschickt haben, z. B. Rezensionen oder Anleitungen darüber, wie andere Leute deine Produkte verwendet haben, auf deiner Website veröffentlichst! Durch die Einbeziehung von nutzergenerierten Bewertungen bleiben diese Zeugnisse dauerhaft über die Plattform zugänglich – was bedeutet, dass es jedes Mal, wenn jemand seinen Feed besucht, mehr Gründe gibt, warum er das Produkt kaufen sollte, für das du gerade wirbst…

2. Wie du dein E-Mail-Marketing verbesserst

Die Vorteile des E-Mail-Marketings liegen auf der Hand: Du kannst gezielte Nachrichten versenden und mit deinen Kund:innen in Kontakt bleiben. Ein guter Anfang ist es, deine Kund:innen zu fragen, ob sie über relevante Informationen informiert werden möchten. Gib deinen Kund:innen einen Grund, sich für deinen E-Mail-Newsletter anzumelden und ihn regelmäßig zu lesen, indem du alle relevanten Informationen in jede Aktualisierung aufnimmst.

Mach dich bemerkbar

Das Leseerlebnis ist der Schlüssel dazu, dass sich deine Kund:innen mit dir beschäftigen. Ganz gleich, ob es sich um Neuigkeiten aus dem Unternehmen oder um andere Inhalte aus dem Internet handelt, stelle sicher, dass deine Kund:innen beim Öffnen deiner E-Mail-Nachrichten sowohl auf dem PC als auch auf dem Smartphone etwas finden, das sie sich ansehen können!

Nutze eine Drip-Marketing-Kampagne

Drip-Marketing ist eine großartige Möglichkeit, deine E-Mail-Kampagnen zu automatisieren, ohne dass du zu viel Arbeit damit hast. Du kannst eine Automatisierung einrichten, bei der E-Mails auf der Grundlage bestimmter Verhaltensweisen versendet werden, z. B. wenn deine Kund:innen sich zum ersten Mal anmelden oder deine Website im letzten Monat geöffnet haben.

Segmentiere deine Kund:innen

Um das Beste aus deiner E-Mail-Marketing-Kampagne herauszuholen, ist es wichtig, dass du die Nutzer:innen nach Typen segmentieren. Du kannst nicht nur zwischen Transaktions- und Werbe-E-Mails unterscheiden, sondern auch Inhalte auf der Grundlage der Interaktion mit den Nutzer:innen senden – z. B. bestehende Kund:innen vs. neue Abonnent:innen. Wenn du auf diese Weise mehrere Nachrichten schreibst, die alle auf bestimmte Gruppen innerhalb einer Zielgruppe ausgerichtet sind, wirst du bessere Ergebnisse erzielen, als wenn du nur eine einzige Nachricht ohne jegliche Spezialisierung an alle versendest.

3. Gemeinsam stärker durch Kooperation

Es gibt viele Möglichkeiten, dein kleines Unternehmen mit Offline-Marketing-Taktiken zu bewerben. Eine Möglichkeit besteht darin, sie als Hauptstrategie auf einem lokalen Markt einzusetzen, was bei richtiger Umsetzung und einem für dich erschwinglichen Budget beeindruckende Ergebnisse bringen kann!

Empfehlungsprogramme, die funktionieren

Wenn du nach einer erschwinglichen Marketingidee suchst, ist die Partnerschaft mit anderen kleinen Unternehmen der richtige Weg. Regionale Kenntnisse und persönliche Kundenbeziehungen können in einem Empfehlungsprogramm genutzt werden, das auch deine Markenbekanntheit bei potenziellen Neukunden erhöht, während du durch kostenlose Dienstleistungen oder Rabatte teilnehmenden Partnern einen Mehrwert bietest.

Dies ist eine hervorragende Strategie für Unternehmen mit einer gemeinsamen Zielgruppe, wie z. B. Immobilienmakler und Innenarchitekten. Ein Beispiel: Ein Partner könnte seinen Kund:innen, die auch die Dienstleistungen des anderen Partners in Anspruch nehmen, 10 % Nachlass auf die Möbelpreise gewähren; dieser Anreiz erleichtert die Entscheidungsfindung bei den Verbraucher:innen und lässt sie zudem Geld sparen!

4. Öffentlichkeitsarbeit nicht vergessen!

Die lokalen Medien sind eine der beliebtesten Formen der Werbung für kleine Unternehmen. Wenn du in den Lokalnachrichten erwähnt wirst, wird der Name deines Unternehmens mit Professionalität und Erfolg in Verbindung gebracht. Aber um diese Strategie zu nutzen, musst du dich selbst in Szene setzen – warum nicht ein paar hilfreiche Tipps ausprobieren, um die Qualität der externen Berichterstattung zu gewährleisten?

Bringe deine Geschichte an die richtigen Leute

Wenn du über dein Unternehmen berichten möchtest, ist eine Pressemitteilung eine gute Möglichkeit, Journalisten auf dich aufmerksam zu machen. Ein gut geschriebener und informativer Artikel kann viele Vorteile haben, z. B. mehr Besucher:innen in den Suchmaschinen und einen höheren Bekanntheitsgrad bei potenziellen Kund:innen!

Eine Liste von Journalist:innen und Blogger:innen zu erstellen, die über die Branche berichten, kann schwierig sein, aber es lohnt sich. Um deine Chancen zu erhöhen, dass sie über dich berichten, solltest du darauf achten, dass die Nachricht professionell und nicht werblich klingt, denn das könnte die Leser abschrecken.

Preisträger werden wahrgenommen

Wenn du dein Unternehmen voranbringen willst, dann lass deine gute Arbeit auszeichnen. Informiere dich über Preise und Zertifizierungsprogramme, die besondere Leistungen in den Bereichen Kundenbeziehungen, Innovation und Produktqualität würdigen. Der Erhalt einer Auszeichnung oder eines Zertifikats ist eine Möglichkeit, das Vertrauen in dein Unternehmen zu stärken und die Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen zu erhöhen.

Erreiche, dass deine Botschaft gehört wird

Ein großer Vorteil von Vorträgen ist, dass es dabei helfen kann, Aufmerksamkeit von Menschen in verschiedenen Regionen zu erreichen, die sonst vielleicht nicht sehen könnten, was bei deinem lokalen Unternehmen vor sich geht! Public Speaking funktioniert auch als kostenlose Werbefläche, da die Kund:innen Unternehmenseinblicke direkt von den Inhaber:innen oder Betreiber:innen erhalten.